Modernstes digitales Storytelling für unvergessliche Museumsbesuche und smartes vollintegriertes Museumsmanagementsystem mit Objektdatenbank in einem.

MusOS ist das innovative Betriebssystem für Museen mit den idealen Werkzeugen für Szenografen, Storyteller, Kuratoren, Gebäudetechniker, Eventplaner und Allrounder. Digitales Storytelling war noch nie so einfach!

Was bietet MusOS für Ihr Museum?

Jedes Museum hat Geschichten zu erzählen. Mit MusOS kreieren Sie daraus digitale Erlebnisse für alle Sinne Ihrer Besucher. Nutzen Sie die mehrdimensionale Objektdatenbank zur komfortablen und flexiblen Verwaltung Ihres Inventars. Verwenden Sie Ihre bestehende Museumstechnologie weiter - im Mix mit neuesten Ein- und Ausgabegeräten. Verblüffen Sie mit individueller, zielgruppengenauer Ansprache via Chatbots, Augmented Reality Inhalten, interaktiven Beleuchtungen, magischen Tafeln... Erhalten Sie ausserdem Einblick in die Vorlieben Ihrer Besucher anhand umfangreicher, KI-gestützter Auswertungsfunktionen.

Der dialogbasierte empathische Museums-Guide - auf Wunsch auch unsichtbar im Hintergrund

Machen Sie neue Perspektiven sichtbar. Wie sieht ein Exponat von innen aus? Welche versteckten Botschaften werden transportiert? Mit MusOS sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Ihre Besucher*innen nähern sich einem Exponat und Sie entscheiden, was geschieht. Wird hier eine Information auf einem Display oder mehreren eingeblendet? Kommuniziert das Exponat mit den Besucher*innen über Chatbots oder Sprache? Sind Geräusche integriert? Wird die Realität angereichert durch AR? Gibt es Rätselspiele? Reagiert die Beleuchtung auf die Besucher*innen? Benutzen die Besucher*innen ihr eigenes Smartphone, Leihgeräte oder sollen sie sich besser ganz ohne eigene Displays auf die Ausstellung konzentrieren? Oder möchten Sie sich einfach auf die Funktionalität eines einfachen Multimedia- oder gar eines Audioguides beschränken? Diese Entscheidungen können Sie jederzeit treffen, umsetzen, überarbeiten, entfernen - und das erstellte Besuchserlebnis mit einem Knopfdruck an alle gewünschten Geräte senden. Sie haben die volle Flexibilität. Die Positionierung mit der contexagon Multi Sense Technologie sorgt dafür, dass sich Ihre Besucher voll und ganz auf die Exponate konzentrieren können. Ganz gleich, ob Ihre Besucher*innen die MusOS App für ihren Besuch nutzen, oder mit speziellen MusOS-Badges durch die Ausstellung gehen.

Technologien, die den Informationsaustausch zwischen dem Exponat und dem Besucher herstellen, sind unausweichlich, wenn man langfristig mit Erwartungen und der Entwicklung im Internet mithalten will. Die verschiedenen Aspekte dieser sich dadurch bietenden Möglichkeiten müssen, mit all ihren Vor- und Nachteilen, abteilungsübergreifend in den Museen und mit Spezialisten diskutiert und erarbeitet werden.

Stefan Zeisler, Kreativdirektor KHM Museumsverband, Wien

Das MusOS System im Einsatz.
Reichern Sie beispielsweise mit AR-Erlebnissen Ihre Exponate um neue Informationsdimensionen an.

Das MusOS System im Einsatz.
Die contexagon Multi Sense Technologie zur Besucherlokalisierung ist stets unsichtbar im Hintergrund.

Das MusOS System im Einsatz.
Mit einem Knopfdruck integrieren Sie Ihre gesamte Museumstechnik in Ihre Geschichten.

Einige Features von MusOS


Mehrdimensionale Objektdatenbank


Storytelling Engine für Dialoge und IoT


Chatbots für Besucherinteraktion


SaaS oder lokale Installation


MusOS App für iOS und Android

  
IoT Management und Steuerung


Game Engine für spannende Spiele

    
Social Media und Website Management

   
Virtual Reality / Augmented Reality

 
Differenzierte Zielgruppen mit KI-Unterstützung


Besucherpositionierung über verschiedene Technologien


Mehrsprachigkeit für beliebige Attribute und Inhalte

 
Visitor-Insights mit KI-Unterstützung

   
Beliebige Ausgabegeräte


Guidemodus für Museumsführer

Storytelling mit MusOS - mit Chatbots, Multimediatechnik, Licht, Sound und Haptik Geschichten zum Leben erwecken.



Stellen Sie sich folgende Situation vor: Eine junge, dreiköpfige Familie besucht ihr Museum. Die Mutter und das zwölfjährige Kind laden sich die MusOS-App auf ihre Smartphones. Beim Start des Besuches werden sie durch Chatbots begrüßt und wählen, wer sie durch die Ausstellung begleitet. Der Sohn entscheidet sich für einen bekannten YouTube-Star, die Mutter für einen Modeschöpfer. Der Vater möchte kein Smartphone nutzen und erhält einen einen Badge zum Umhängen. Beim Annähern an ein Exponat erhalten Mutter und Sohn Chatnachrichten von Ihren jeweiligen Begleitern, die anbieten, mehr über das Exponat zu erzählen und lassen anschließend die Wahl, etwas zu Fakten, zu Hintergründen, oder zur Geschichte und zum Kontext zu erfahren. Während der Annährung dimmt das Licht am Exponat herunter und Details werden mit Spots beleuchtet. Da der Sohn schneller durch den Dialog gegangen ist, darf er nun zuerst entscheiden, welche Details mit dem Spot hervorgehoben werden sollen. Die Mutter lässt parallel mit Ihrer App ein typisches Geräusch am Exponat ertönen. Der Vater hat die gleichen Möglichkeiten mit seinem Badge an aufgestellten Touchscreens. Die Familie setzt begeistert ihre Tour durch das Museum fort, wo sie an verschiedenen Exponaten und Standorten die Geschichten so individuell und interaktiv erzählt bekommen und direkten Einfluss auf die Ausstellung nehmen können.

Dies soll nur ein expemplarisch aufzeigen, was mit MusOS möglich ist. Mit der mächtigen Storytelling Engine schreiben Sie die Drehbücher für Ihre digitalen Inszenierungen. Hier werden Auslöser für Aktionen definiert (Standort, Taster, Sensoren...), Zielgruppen angelegt, Chatbot-Dialoge und Beleuchtungssequenzen entworfen, Inhalte für Medienstationen, App, Projektionen, Soundinstallationen und AR-Erlebnisse bereitgestellt und dies alles in einen choreografischen Gesamtzusammenhang gebracht. Was und wieviel Sie von den Möglichkeiten jeweils nutzen, liegt ganz bei Ihnen.

Für ein digitales Ausstellungssystem ist es wichtig, dass sich die Inhalte und Geschichte nicht dem System unterordnen müssen, sondern eine Dramaturgie ermöglicht, die mit verschiedensten Medien, wie Text, Bild, Film, Ton, Gerüchen, Raumerfahrungen Gruppen- oder Einzelerfahrungen ermöglicht.

Kilian T. Elsasser, Museumsfabrik, Luzern

storytelling
workshop
Verschiedene Dialogsequenzen und Aktoren lassen sich zu kompletten Inszenierungen kombinieren.

Künstliche Intelligenz gibt Einblicke in Besucherverhalten und sorgt für noch individuellere Besuchserlebnisse

Mit MusOS können Sie die Interessen Ihrer Besucher nachvollziehen und neue Erkenntnisse gewinnen. Selbstverständlich anonym und stets DSGVO-konform. Welche Exponate kommen besonders gut an? Welche Medien werden gerne konsumiert? Welche Wege werden im Museum genommen? Auch direktes Besucher-Feedback wird Ihnen hier übersichtlich präsentiert.

Darüber hinaus lassen sich auch indirekte Daten ermitteln, z.B. Korrelationen von Wetter, Wochentag, Jahreszeit oder sonstigen Messgrößen, die in die Analyse einfließen können. Mittels Machine-Learning Algorithmen lassen sich auch nicht offensichtliche Muster erkennen.

Neben der Besucheranalyse können die KI-Algorithmen auch dafür sorgen, dass Inhalte für die Besucher noch individueller angepasst werden oder individuelle Empfehlungen für die weitere Tour durch das Museum gegeben werden. Alternative Touren lassen sich live zur Besuchszeit berechnen, wenn Stausituationen oder Führungen Wartezeiten verursachen könnten.

Digitalisierung ist ein neues Zauberwort, dass viele diffuse Wünsche, Ideen, Erwartungen aber auch Unsicherheiten und Ängste transportiert. Deshalb müssen Museen erst einmal klären, wie sie darunter verstehen. Im Museum Rietberg wird Digitalisierung in den Bereichen Forschung, Dokumentation, Vermittlung und Besucherführung eingesetzt werden, wobei der Fokus auf den Sammlungen liegt.

Johannes Beltz, Stv. Direktor und Leiter des Kuratoriums, Museum Rietberg, Zürich


Verwaltungsoberfläche für die Museums App und Analytics
Mit MusOS lassen sich Besuchsverhalten differenziert analysieren und daraus neue Bedürfnisse ableiten.

Verwaltungsoberfläche für die Museums App und Analytics
Auch die Inhalte können so differenzierter auf bestimmte Besuchertypen abgestimmt werden.

Vermitteln Sie spielerisch Wissen

MusOS als museumspädagogisches Werkzeug zur spielerischen Wissensvermittlung

Bieten Sie Ihren Besuchern spannende Spiele und Entdeckungsreisen für eine abwechslungsreiche Art der Wissensvermittlung. Die besten Spieler können optional in Highscore-Listen angezeigt und so zu einem aktiveren Museumsbesuch animiert werden.

Mit MusOS lassen sich einfach interaktive Quiz- oder Schnitzeljagdspiele für junge und ältere Besucher anlegen. Frage-und-Antwort-Spiele lassen sich ebenso umsetzen, wie einfach Real-World-Adventures. Hier können virtuelle Gegenstände eingesammelt, Standorte als Antwortmöglichkeit gewertet und sogar komplexere Regeln über Spielerinventare umgesetzt werden. Auch hier haben Sie die volle MusOS-Flexibilität.

Als Museumspädagoge kann ich mit MusOS ganz einfach Spiele erstellen, die aus einem Museumsbesuch ein interaktives Geschehen machen und spielerisch Wissen vermitteln.

Jan, freischaffender Museumspädagoge, Köln




MusOS als museumspädagogisches Werkzeug zur spielerischen Wissensvermittlung
Spiele lassen sich als einfaches Quiz oder dialogbasiertes Adventure realisieren.

MusOS - Kontrollzentrum für Museen und extrem leistungsfähige Objektdatenbank in einem.

Von der nutzerfreundlichen Oberfläche von MusOS, die Sie ohne Installation in jedem Internet-Browser starten können, haben Sie jederzeit die Kontrolle über Ihr Museum.

Je nach Ihren gewählten Modulen haben Sie hier Zugriff auf folgende Funktionen:

  • Die extrem leistungsfähige mehrdimensionale Objektdatenbank von MusOS mit umfangreichen Meta-Auszeichnungsmöglichkeiten und Querverweisen.
  • Unterstützung von Provenienzforschung, Ausstellungs- und Leihverkehrsplanung, Berichtswesen, Dokumentenmanagement, Dokumenterstellung und vielem mehr.
  • Den MusOS Thesaurus mit Import- und Exportmöglichkeiten.
  • Die mächtige MusOS Storytelling Engine zur Erstellung packender Besuchserlebnisse.
  • Das Eventplanungstool mit Zugriff auf das integrierte CMS.
  • Das Reminder Mangement Tool mit Erinnerungsfunktionen und flexibler Zuordnungsmöglichkeit (global, eventbezogen, exponatbezogen...).
  • Ein einfache aufgebautes und flexibles CMS zur Verwaltung Ihrer Kontakte.
  • Die MusOS IoT-Steuerung zur Verwaltung und Steuerung Ihrer Museumstechnik. Hier lassen sich sämtliche Ein- und Ausgabegeräte konfigurieren und kontrollieren, vom iBeacon, über ausgefeiltes Projection Mapping bis hin zur Gebäudebeleuchtung. Über die Storytelling Engine sind sämtliche Sensoren und Aktoren in interaktive Besuchserlebnisse integrierbar. Auch Broadcasting auf Ausgabegeräte inklusive Besuchersmartphones ist vorhanden.
  • Das MusOS Wiki enthält Tipps für die Anwendung und lässt sich als einfache Intranet-Anwendung für eigene Dokumentationen für den museumsinternen Gebrauch nutzen.
  • Ein flexibles und auf Wunsch feingranulares Rollen- und Rechtemodell. So kann ein Kurator eine andere Sicht auf MusOS erhalten, wie beispielsweise die Szenografin.
  • MusOS lässt sich entweder lokal auf eigenen Servern oder als Cloudlösung in unserem Datencenter betreiben. Auch hier haben Sie die Wahl.

Der MusOS Guide auf diversen Geräten inkl. Verwaltungstool Ground Control
Die mehrdimensionale Objektdatenbank von MusOS passt sich Ihren Bedürfnissen flexibel an.
Der MusOS Guide auf diversen Geräten inkl. Verwaltungstool Ground Control
MusOS lässt sich sowohl lokal im Museum, als auch in unserem Datencenter als SaaS-Lösung betreiben.

Wir unterstützen Sie beim digitalen Wandel

Sie fragen sich, ob ein solches System für Ihr Museum nicht überdimensioniert oder zu teuer ist? MusOS ist ein absolut flexibles System und lässt sich von der kleinsten Galerie bis zum mehrstöckigen Gebäudekomplex mit Aussenbereich frei skalieren. Durch den modularen Aufbau erhalten und bezahlen Sie nur die Module, die Sie auch benötigen. Ein nachträgliches Upgrade ist jederzeit möglich.

Sie sind überzeugt von den Möglichkeiten von MusOS, haben aber keine oder nur unzureichende Inhalte? Wir haben MusOS in Kooperation mit Museen und mit Agenturen für Museumsszenografie entwickelt und sind uns somit den Herausforderungen bewusst. Durch unsere Erfahrung und mit unserem Netzwerk stehen wir Ihnen gerne zur Seite. Seien es die Migration von Altsystemen, der Import von vorhandenen Medienbibliotheken und Datensätzen von Multimedia-Guides oder ganzen Objektdatenbanken oder Fragen und Hilfestellungen zu Inhalten und der Inszenierung. Auch für ein ganzheitliches Change-Management im Zuge der Digitalisierung sind wir Ihnen gerne behilflich.

Da wir mit contexagon seit Jahren in Leading-Edge-Forschungsprojekten tätig sind, sind wir Ihr innovativer Partner für Spezialanwendungen wie Augmented Reality, Virtual Reality, Projection Mapping, interaktive Installationen oder spezielle Sensoren und Aktoren. Gerne blicken wir mit Ihnen unverbindlich in die Zukunft.





workshop
workshop

Möchten Sie die umfangreichen Möglichkeiten von MusOS entdecken?

Wir beraten Sie gerne

MusOS Demo


In unserer MusOS Demo finden Sie eine Beispielinstanz von MusOS. Sie können Teile der Anwendung und vor allem das Look & Feel testen.

Meinungen aus Museen zu MusOS:

Kontakt

Wir freuen uns, mit Ihnen über die vielfältigen Möglichkeiten von MusOS in Ihrem Museum zu sprechen. Rufen Sie uns zu einem unverbindlichen Beratungsgespräch an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.





© 2014-2019 contexagon GmbH